Aktuelles











 

 

Landeschwimmfest der Special Olympics in Rüdesheim Aulhausen

Mit einer Mannschaft von fünf Schülern hat eine Schwimmergruppe der Friedrich-Fröbel-Schule (Hanauer Förderschule in Maintal) vor einigen Wochen am Landesschwimmfest Hessen der Special Olympics in Rüdesheim-Aulhausen teilgernommen. Die Veranstaltung ist ein Anerkennungswettbewerb für die Teilnahme der „Nationalen Special Olympics“.

Im Schwimmbad des St. Vincent-Stiftes fanden die Wettkämpfe für Schülerinnen und Schüler  im Alter von 8-21 Jahren und Erwachsene ab 21 Jahren statt. Es nahmen 159 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus insgesamt 26 verschiedenen Schulen und Werkstätten für Menschen mit Beeinträchtigungen und Behinderungen teil. Von jeder Einrichtung dürfen maximal 8 Teilnehmer gemeldet werden.

In der zweitägigen Veranstaltung gab es zunächst die Vorläufe, am zweiten Tag schwammen die Teilnehmer/innen in den Endläufen um die Medaillen.

Die Mannschaft der Friedrich-Fröbel-Schule startete in der Disziplin Freistil über 25m und 50m und gewann insgesamt 8 Medaillen:  4 Goldmedaillen und 4 Silbermedaillen. Außerdem lagen sie mit zwei 4. Plätzen kurz hinter der Bronzefarbe. Die  Schwimmer Alper Aydin, Moritz Göbel, Andre Kuhfeld, Fynn Lach und Valentin Vyshnevetsky waren hoch motiviert und gaben ihr Bestes. Die Trainerinnen Julia Schilling und Monika Leidorf zeigten sich hochzufrieden.

 

 




 Maintaler Tagesanzeiger

  24.3.2016





 Maintaler Tagesanzeiger 18.10.2014 

Hanauer Anzeiger 22.10,2014

Kartoffelfest


Liebe Freunde der Friedrich-Fröbel-Schule,

sehr verehrte Damen und Herren,

unser Jubiläumsjahr zum 50jährigen Bestehen der Friedrich-Fröbel-Schule feiern wir mit abwechslungsreichen Höhepunkten und schönen Veranstaltungen.

Nun  möchten wir Sie wieder einmal zu unserem schon zur Tradition gewordenen

                                   Kulturabend am Donnerstag, den 03.07.2014 um 18.00 Uhr   einladen.

Verschiedene Kulturtags-Klassen haben mehr als ein halbes Jahr in jahrgangs- und altersgemischten Gruppen in den Schwerpunkten Theater, Musik, Kunst und Geschichte schöne Projekte erarbeitet und möchten Ihnen diese am Kulturabend präsentieren.

Sie sind herzlich eingeladen und wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Mit sommerlichen  Grüßen

Elisabeth Görgen

Schulleiterin

 

 


 Maintaler Tagesanzeiger 29.3.2014 

Maintaler Anzeiger 4.4.2014 

 

Mittelhessen Bote 2.4.2014 

Maintaler Anzeiger 7.4.2014

Maintaler Anzeiger 2.4.2014 

 

Hanauer Anzeiger 7.4.2014 

Maintaler Tagesanzeiger 12.4.2014 

Mittelhessenbote

Mittelhessen-Bote 7.5.2014

Zirkusfieber in der Fröbel-Schule

Eine solche Projektwoche gab es noch nicht in der 50-jährigen Geschichte der Friedrich-Fröbel-Schule in Maintal-Dörnigheim.Am kommenden Montag werden alle Schülerinnen und Schüler zu Artisten. Akrobaten am Boden und am Trapez, Feuerschlucker, Jongleure, Fakire, Seiltänzer, Zauberer und selbstverständlich Clowns werden den Schulalltag in eine bunte Zirkuswelt versetzen.     

Die Projektwoche findet als besonderer Höhepunkt im Jubiläumsjahr der Schule statt.

Die Friedrich-Fröbel-Schule wurde 1964 gegründet und feiert nun ihren 50. Geburtstag. Die Fröbel-Schule hat zwei Klassen der benachbarten Grundschule, der Wilhelm-Busch-Schule, zum Mitmachen eingeladen und so werden von Montag bis Freitag 130 Schüler der

Fröbel-Schule mit 42 Kindern der Wilhelm-Busch-Schule und deren Lehrkräften ein abwechslungsreiches Programm zusammenstellen und fleißig trainieren. Inklusion kann also auch in einem schulübergreifenden Projekt und im Zirkus gelebt werden. Beide Schulen kooperieren seit einiger Zeit. Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf und Grundschulkinder lernen z.B. in Sport und Musik miteinander. Für die Projektwoche haben Zirkuspädagogen des Zirkus ZappZarap das gesamte Kollegium fortgebildet. Alle Lehrkräfte sind nun geschult, eine Zirkusprojektgruppe anzuleiten.

Es wird spannend und alle fiebern der Projektwoche und den Aufführungen entgegen. Am Sonntag wird auf dem Gelände der Wilhelm-Busch-Schule ein echtes Zirkuszelt aufgestellt. Eltern, Mitarbeiter der Schule und einige ältere Schüler helfen den professionellen Zeltbauern.

Die Schule hat sich das Projekt einiges kosten lassen und nutzt in großen Teilen ihr Schulbudget für dieses aufregende Projekt. Daneben hat sie einen großzügigen Sponsor gefunden, die Evangelische Kreditgenossenschaft eG in Kassel, die das Projekt mit       € 3000 unterstützt. Auch das Behindertenwerk Main-Kinzig e.V. unterstützt das Projekt und das Jubiläum. So druckt die Druckerei des Behindertenwerkes die Jubiläumsausgabe der Schülerzeitung, an der eine Schülergruppe mit ihren Lehrkräften das gesamte Schuljahr über intensiv gearbeitet hat. Außerdem spendiert das Behindertenwerk das Catering für die Jubiläumsfeier.

Am nächsten Freitag, den 04.04.2014 wird es dann spannend: Am Morgen läuft die Vorpremiere, die erste Vorführung der Zirkusvorstellung der jungen Artisten. Hier sind bereits Eltern, Familien und die weiteren Klassen der Grundschule eingeladen. Außerdem kommen die Klassen der Gebeschusschule aus Hanau hinzu, in denen inklusiver Unterricht stattfindet. Hier arbeiten Lehrerinnen der Grundschule mit Förderschullehrerinnen ím Teamteaching.

Am Nachmittag finden sich zur 50-Jahre-Jubiläumsfeier geladene Gäste aus dem Staatlichen Schulamt, aus der Stadt Hanau als Schulträger der Friedrich-Fröbel-Schule, aus dem Main-Kinzig-Kreis, der Stadt Maintal und dem gesamten Netzwerk der Schule und der Schulgemeinde einschließlich ihres Fördervereins, der Lebenshilfe Hanau e.V. im Zirkuszelt ein. Selbstverständlich gibt es in diesem Rahmen ausgewählte Kostproben der Schülerdarbietungen.

Am Abend folgt dann der nächste Höhepunkt, die Gala-Vorstellung der Zirkusprojektgruppen. Der Andrang für die Präsentationen ist groß. Die Abendveranstaltung ist bereits komplett ausgebucht.

Die Schülerinnen und Schüler und alle beteiligten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter freuen sich riesig auf diese besondere Projektwoche und eine fröhliche Jubiläumsfeier.

        

  Schüler bei der Arbeit an der Jubiläumszeitun  
   

 


 50 Jahre  Friedrich-Fröbel-Schule

Sehr geehrte Damen und Herren,

liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Eltern, liebe Freunde und Förderer, an alle Interessierte,

wir möchten Sie heute auf unsere nächsten beiden Veranstaltungen aufmerksam machen, zu denen wir Sie in unserem Jubiläumsjahr herzlich einladen.

Am 30.01.2014 um 18.00 Uhr heißt unser Thema .„Unterstützte Kommunikation hautnah“ 

UK macht nichtsprechenden und sprechenden Menschen die Kommunikation miteinander möglich. Sie erfahren an diesem Abend

Dauer: ca. 1,5 Stunden. Anmeldung bis zum 27.01.2014 erbeten.

  Anmeldung
Download

Am 06.02.2014 um 16.00 Uhr schauen wir zum  „Haus der Vielfalt“ 

Prof. Dr. Matthias von Saldern von der Universität Lüneburg beschäftigt sich in seinem Fachvortrag mit dem Anspruch und der Umsetzung von Inklusion. Er erläutert seinen Blick auf die Neuorientierung von inklusiver Pädagogik und Sonderpädagogik in der Entwicklung von Schulen.

An den Vortrag schließt sich eine Diskussionsrunde an.

Dauer: ca. 2 Stunden.   Eine Anmeldung ist dringend erforderlich. Bitte bis zum 03.02.2014.

  Anmeldung
Download

Wir freuen uns sehr auf Ihr Kommen!

Für die Schulgemeinde der Friedrich-Fröbel-Schule mit herzlichen Grüßen

Elisabeth Görgen

Förderschulrektorin


Pressemitteilung

Ein Jahr der runden Geburtstage – 50 Jahre  Friedrich-Fröbel-Schule

1964 war nicht nur ein starker Geburtsjahrgang, sondern auch das Geburtsjahr für die Friedrich-Fröbel-Schule wie für manch andere Schulen dieser Schulform in Hessen und deutschlandweit.  Kinder und Jugendliche mit umfassenden und lang andauernden Lernbeeinträchtigungen, mit geistigen Behinderungen und geistig-körperlichen Entwicklungsverzögerungen erhielten das Recht, die Schule zu besuchen.

Die Schulpflicht wurde endlich auch für diese Kinder eingeführt.

Aus der Initiative der damals noch jungen Lebenshilfe Hanau e.V. mit seinem Vorsitzenden Johannes Steubner, ging die Schule hervor.

1964 wurde der Unterricht in den Räumen des Schloss Philippsruhe aufgenommen. Johannes Steubner wurde ihr erster Schulleiter. Die Schule  war und ist bis heute  unter der Trägerschaft der Stadt Hanau. Bis heute unterstützt auch die Lebenshilfe Hanau als Förderverein die Friedrich-Fröbel-Schule.

33 Kinder und Jugendliche  besuchten anfangs die sogenannte Tagesheimschule, sie war also damals bereits eine Ganztagsschule. Sie wuchs im Laufe der Jahre bis auf ca. 200 Schülerinnen und Schüler an. Der Einzugsbereich umfasste die Stadt Hanau und den Altkreis Hanau, heute den westlichen Main-Kinzig-Kreis. Mitte der 80er Jahre, nach dem bekannten Museumsbrand im Schloss, musste der Auszug aus den zwar schönen, doch für die Schule extrem ungünstigen Räumen beschlossen werden. Doch es sollte noch einige Jahre dauern, bis die Schule schließlich 1992  in ein umgebautes Schulgebäude in Maintal-Dörnigheimer umziehen konnte, wo bereits eine kleine Dependance der Schule bestand. 2002 teilte sich die Schule, die Hanauer Friedrich-Fröbel-Schule blieb in Maintal-Dörnigheim, in Bruchköbel war für die Kreis-Schüler die Frida-Kahlo-Schule gebaut worden.

Seit 1985 leitete Angelika Thannhäuser die Schule für 26 Jahre bis 2011 und führte sie in eine Zeit sich verändernder Pädagogik und einer Haltung zur Teilhabe von Menschen mit Behinderungen in der Gesellschaft. Ihre Nachfolgerin Elisabeth Görgen geht den Weg weiter.

Die UN-Behindertenrechtskonvention und ein neues Schulgesetz machen es möglich, dass Schülerinnen und Schüler mit Förderanspruch im inklusiven Unterricht an allgemeinen Schulen wie an Förderschulen mit diesem Schwerpunkt  unterrichtet werden können.

Für beide Beschulungsformen engagiert sich die Schule, die Qualität der Förderung steht dabei an erster Stelle.

Elisabeth Görgen läutet nun mit dem Kollegium und der ganzen Schulgemeinde das  Jubiläumsjahr ein. Die Schule hat den runden Geburtstag zum Anlass genommen, eine Veranstaltungsreihe auf die Beine zu stellen, in der verschiedenste Themen angesprochen und das Schulleben gezeigt werden. Bereits Ende 2013 hatte die Schule zum Tag der Offenen Tür eingeladen.

Nun stehen die nächsten Veranstaltungen an. Am Donnerstag, dem 30.01.2014 um 18.00 Uhr lädt die Schule zu einem Abend „Unterstützte Kommunikation hautnah“ ein. Lehrkräfte und Heilpädagoginnen zeigen, was unter Unterstützter Kommunikation zu verstehen ist. UK macht nichtsprechenden und sprechenden Menschen die Kommunikation miteinander möglich.  Wer diese Veranstaltung besuchen möchte, kann sich bis zum 27.01.2014 direkt in der Schule anmelden.

Für   Donnerstag, den 06.02.2014 um 16.00 Uhr hat die Schule  Prof. Dr. Matthias von Saldern von der Universität Lüneburg gewinnen können. Er beschäftigt sich in einem Fachvortrag mit dem Anspruch und der Umsetzung von Inklusion. Er erläutert seinen Blick auf die Neuorientierung von inklusiver Pädagogik und Sonderpädagogik in der Entwicklung von Schulen. Eine Diskussionsrunde schließt sich an. Eine Anmeldung ist erforderlich bis zum 03.02.2014.

Für die Schülerinnen und Schüler wird Anfang April eine große Zirkusprojektwoche durchgeführt. Daran nehmen übrigens auch Kinder aus zwei Klassen der benachbarten Grundschule teil. Mittlerweile verbringen zwei Klassen beider Schulen einen Schultag pro Woche gemeinsam. Die Projektwoche mündet in die große Jubiläumsfeier und die Präsentation der Projektgruppen. Im Juli veranstaltet die Schule einen Kulturabend mit Darstellungen aus der Arbeit  in kulturellen Projekten wie Theater, Kunst und Musik. In der zweiten Jahreshälfte kann man sich über das Beratungsnetzwerk der Schule zu verschiedenen Themen rund um die Möglichkeiten des Rechtes für Menschen mit Behinderungen und Unterstützungsmöglichkeiten informieren. Schließlich wird das Jubiläumsjahr mit einem Herbstfest im Oktober ausklingen.

Das Programm der Veranstaltungsreihe kann auf der Homepage der Schule eingesehen oder bei der Schule angefordert werden:

www.friedrich-froebel-schule-maintal.de

poststelle@Friedrich-Froebel-Schule.hanau.schulverwaltung.hessen.de

Tel. 06181-495860

Fax 06181-48673

Text: Elisabeth Görgen, Schulleiterin


 

 

 

 

 

 

  Flyer   Veranstaltungsreihe  50jähriges FFS-Jubiläum

Download