Kooperationspartner

lles Haus beim diesjährigen Elterninformationsabend in der Friedrich-Fröbel-Schule

Unsere Kooperationspartner

Die Lebenshilfe für Menschen mit geistiger und mehrfacher Behinderung e.V in Hanau ist Förderverein unserer Schule. Sie finanziert u.a. die Busse, mit denen wir Unterrichtsgänge und Klassenfahrten durchführen können.

Das Behindertenwerk Main-Kinzig (BWMK) bietet für unsere Schulabgänger die künftigen Arbeitsplätze und Wohnmöglichkeiten. Darüber hinaus stellt das BWMK vielfältige Unterstützungsmöglichkeiten für Menschen mit Behinderung und deren Angehörigen bereit.

Die Friedrich-Fröbel-Schule ist eine Schule der Stadt Hanau. Diese Stadt ist somit der Schulaufwandsträger und kommt für alle notwendigen laufenden Kosten auf.

Beheimatet sind wir in Maintal-Dörnigheim, mitten im Wohngebiet. Dort sind wir gut integriert und werden in den umliegenden Geschäften etc. immer freundlich begrüßt.

Logo des MKK

Die Schülerinnen und Schüler unserer Schule kommen aus Hanau und aus Maintal, welches zum Main-Kinzig-Kreis gehört..  

Mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist die Friedrich-Fröbel-Schule gut zu erreichen. Besonders für die Schüler, die ihren Schulweg mit dem Stadtbus zurücklegen, ist dies wichtig.

Die Firma Lempertz bringt alle anderen Schülerinnen und Schüler morgens mit den Minibussen zur Schule.

Unsere Schule gehört zum Schulamtsbezirk Main-Kinzig. Von dort erhalten wir die Zuweisung an Lehrkräften und Erzieherinnen.

Die Referendarinnen und Referendare an der Friedrich-Fröbel-Schule sind dem Studienseminar Main-Kinzig zugeordnet.Alle Schulgesetze und Verordnungen werden monatlich im Amtsblatt des hessischen Kultusministeriums veröffentlicht.

Für die Weiterbildung unseres Personals ist der hessische Bildungsserver die zentrale Anlaufstelle.

Der Namensgeber unserer Schule ist Friedrich Wilhelm August Fröbel. Im 19. Jahrhundert entwarf er eine eigene Bildungskonzeption und erfand den Kindergarten.