unsere Schule - Wer sind wir?

 

 

  Jedes Kind und jeder Jugendliche hat Anspruch auf Bildung, Erziehung und Unterricht. Die schulische

  Bildung orientiert  sich an den individuellen Lernausgangslagen der Schülerinnen und Schüler.

  Daraus ergibt sich unser Auftrag und Anspruch als allgemein bildende Schule.

 

 

Die Friedrich-Fröbel-Schule wird als  Ganztagsschule geführt. Die Unterrichtszeit von 37 oder 40  Wochenstunden verteilt sich folgendermaßen:

 

Montag bis Donnerstag    8.30 - 14.30 Uhr 8 Unterrichtsstunden pro Tag  
Freitag   8.30 - 12.10 Uhr/14.30 5-8 Unterrichtsstunden  

 

Für die Schülerinnen und Schüler des ersten Schulbesuchsjahres umfasst der Unterricht im ersten Halbjahr 29 Wochenstunden, er  steigert sich auf 33 Stunden im zweiten Halbjahr. Ab dem 2. Schuljahr gelten die Unterrichtszeiten im Umfang von 37 oder 40 Wochenstunden.

 

Die Schülerinnen und Schüler werden von einem Fahrdienst in die Schule gebracht und nach Hause zurückgefahren. Es  besuchen ca. 130 Schülerinnen und Schüler in 18 Klassen die Schule.

Einzugsgebiet: Schülerinnen und Schüler der Stadt Hanau und der Stadt Maintal.

Die Schule gliedert sich in Grund-, Mittel-, Haupt- und Berufsorientierungsstufe. Jeder Schüler durchläuft alle Stufen und bleibt für ca. 3 Jahre in einer Stufe. In den Klassen werden in der Regel  7-8 Schüler unterrichtet.

Die Schülerinnen und Schüler können die Schule 12 oder 13 Schuljahre besuchen. Bei deutlichen Lernfortschritten im Laufe der Schuljahre kann ein Probeunterricht an einer Schule mit dem Förderschwerpunkt Lernen erfolgen.

Die Klassenzusammensetzung wird nach Alter und Schulbesuchsjahr, nicht nach bestimmten Fähigkeiten, Leistungsvermögen oder Beeinträchtigungen vorgenommen.

In den Klassen wird in der Regel im Gesamtunterricht projektorientiert unterrichtet, die Lerninhalte werden  individualisiert und binnendifferenziert aufbereitet

 

 

Schwerpunkte der Unterrichtsarbeit sind die Allgemeinbildung sowie die Erziehung zur Selbständigkeit und Eigenverantwortung in sozialer Integration.

 

 

Ein  breit gefächertes Arbeitsgruppen- und Wahlpflichtangebot wird bereit gehalten, z.B. Angebot für Mädchen, Medienbildung, förderpädagogisches Reiten, Fitness, Hip-Hop, Bewegungsförderung im Wasser, Motopädagogik u.a.

Die Friedrich-Fröbel-Schule kooperiert mit allgemeinen Schulen. Mit der der benachbarten Wilhelm-Busch-Grundschule finden schul- oder klassenbezogene  Projekte bis hin zu gemeinsamem Unterricht in fest gelegten Schulfächern statt. Dieser Kooperationsunterricht ist im Stundenplan der Klassen verankert. Mit der Gebeschusschule in Hanau und der Villa Kunterbunt in Maintal wird derzeit inklusive Bildung für Kinder  im Förderschwerpunkt geistige Entwicklung praktiziert. Weitere Grundschulen werden hinzukommen.

Als weiteren Entwicklungsschwerpunkt hat die Schule sich die Erweiterung des Ganztagsunterrichts  im Bereich der Betreuung und die Ausdehnung der Kooperation im inklusiven Unterricht als Ziel gesetzt. 

 

Elisabeth Görgen

Förderschulrektorin

Stand 08/2013

 

Download Faltblatt -Informationen zur Schule
   

..

...